Bei der Suche nach unseren Ahnen tauchen in den verschiedenen Kirchenbüchern immer wieder Personen auf, die eigentlich keine Verbindung zu dem Ort haben, in dem sie geboren werden oder sterben. Diese Zufallsfunde stellen wir hier zur Verfügung - in der Hoffnung, dass der ein oder andere Forscher vielleicht eine gesuchte Person findet.



KB Bornshain 1707-1808
den 14 Juny 1772 Nachmittage starb bey Jacob Jahn allhier Christian Klug von Wildenau im Voigtlande in die Plauiischen Gerichte gehörig welcher mit.....handelte, der auch armuthshalber den 17ten ejd. Abends in der Stille, doch ehrlich begraben worden ist.



KB Gieba 1648-1700
17.03.1680 - den 17 Martii wurde ein abgedankter Soldat mitt Namen Christoph Heydenbluth (welcher den Tag zuvor gegen Abend von Podelwitz nach Goltzscha wurde gebracht) alßbald verschieden :) begraben at. ohngefehr etliche 40 Jahr.

KB Gieba 1760-1805

28.04.1761 - Den 28 April: wurde eine Bettelfrau, Namens Anna Maria Bergerin, laut ihres Attestats von Leipzig gebürtig (welche Tage zuvor kranck nach Runsdorf gebracht worden, und in dem Wirthshause daselbst gestorben;) von der Gemeinde daselbst auf hiesigen Gottesacker im hintersten Winckel nach Milbesfeld zu, vormittags in der Stille begraben.



KB Eula-Thierbach 1684-1793, 1794-1830
22.01.1692 - Thomas Tubeler, ein Österreicher und alhier in Eula einquartirter ?, von des Herrn Obristenmeister Pertzens Compagnie, unter Churfürstl. Johan Georg des IV. hochleibl. LeibRegiment, nach Soldatischen Brauch, bey dreymaliger Salve bey des Grabe, und mit einer Abdankung begraben worden.

22.01.1709 - Tobias Katzsch, ein alter Mühlknappe, gebürtig von Unteroeltzdorf bey Waltenburg, welcher sich erfröhnet gehabt, ist den 19. Januar in der Mühle zu Kleinzössen gestorben, und den 22. dieses allhier mit einer Abdankung begraben.

20.01.1717 - Barthel Steinmüller von Mölbis, mit einer Predigt begraben.

23.02.1717 - Jungfrau Maria Tietzin von Mölbis, mit einer Predigt begraben.

03.08.1717 - Frau Martha Schwencker, weyl. Mstr. Emanuel Schwenckers sel. gewesenen Barthenwürckers in Renneburg hinterl. Wittwe, bißherige Kinderfrau in der Pfarre allhier, mit einer Predigt und Abdankung begraben.

21.06.1718 - Johann Andreas Burckhardt, ein Dienstjunge von Großzössen, sonst gebürtig von Gnandorff, bey der Mühle zu Kleinzössen in den Wehrtümpel ertruncken, auch auff geschehenes Ansuchen, nach hier erhaltener Vergünstigung auff den Gottesacker zu Großzössen begraben worden.

17.10.1813 - Alexander von Federow, Russisch-Kaiserlicher Obrist vom vierten Jägerregiment, Alter unbekannt, starb an einer in der Schlacht bei Leipzig erhaltenen schweren Blessur.

17.10.1813 - Michael Pyschnitzky, Russisch-Kaiserlicher Stabscapitaine und Divisionsadjutant von der vierten Division vom Kromentschugschen Regiment, 17 Jahre alt, starb durch eine bei der Schlacht von Leipzig von einer Kanonenkugel erhaltenen Blessur; die sterblichen Überreste wurden am 25.08.1815 nach Russland abgeliefert.

unbekannt - (beigesetzt am 19.10.1813) - Herr Simanow, Russisch-Kaiserlicher Rittmeister vom Nowgorodschen Kürassierregiment, Alter unbekannt, starb an einer in der Schlacht bei Leipzig erhaltenen schweren Blessur.

05.11.1813 - Joseph Devenuto, Französisch-Kaiserlicher Soldat von der Italienischen Garde zu Fuß, etwas 30 Jahre alt, starb an den Folgen der Kriegsstrapazen.



KB Trachenau 1681-1752
16.01.1724 - Den 16.ten Januar komt in der hiesigen Drachenauer Schencke eine geschwächete Weibes-Persohn mit einem jungen Sohn darnieder, Nahmens Maria Elisabeth Dorfelder, und soll nach ihrer Aussage, der Vater des Kindes sein ein brandenburgischer Soldat N. Schmidt, das Kind ist auch den 19.ten Januar zur heil. Taufe befördert und ihm der Namen Johann Gottfried beygeleget worden.

28.08.1733 - Friedericka Elisabeth, Anna Christina | eines Weibes, welche in dieser Schencke niederkommen, und in Ermangelung des behörigen Trauscheins einen Brieff, so ihr Mann, Christian Thomas, ein Grenadier, aus Warschau, allso Er irzo stehe, an sie geschrieben haben soll, vorgeliesen | am 28. Augusti neugebohren Tochter ist am 29 ejusd. getaufft worden.



KB Großpötzschau/Espenhain 1754-1799
01.01.1782 - Maria Rosina, Johann Gottlieb Küppers, Häußlers und Inwohners in Sestewitz Ehefrau, starb hier in Großpötzschau, nachdem sie auf der Straße, wo man von hie nach Rötha gehet, vor Kälte ganz erstarret, noch lebend gefunden in das Hirtenhaus allhier gebracht. Gleich darauf aber starb sie den neuen Jahres Tag, den 1. Jan und ward den 3ten ejusd. mit Abdankung begraben, alt 45 Jahr.

06.01.1790 - Sophia Höckelin, eine arme Soldaten Wittbe von Sellerhausen bey Leipzig kam vor Kälte ganz erstarrt hierher nach Großpötzschau u. ward den 6ten Jan. in das Hirten Haus gebracht, wo sie auch gestorben und den 8ten mit dem Segen beerdigt ward, gegen 60 Jahre alt.



KB Ponitz 1674-1808, 1809-1834
27.08.1679 - Maria Wechslerin eine arme Dienstmagd von Schmölln, so mit einem beladenen Schiebkaren vom Stege hinunter gefallen, und bald darauff verstorben, wurde am 27ten Augusti begraben.

29.04.1695 - Am 29. April wurde ein frembtes Weib, so in der Schencke verstorben, nahmens Anna Dorothea, Hanß Christoff Schröters gwesenes Huffschmidts in Landsberg hinterl. Wittwe, begraben.

20.03.1809 - Eine todtgefundene Mannsperson. Nach der Angabe seines Schwagers Zacharias Kämpfer, Bauers und Anspanners zu Zschöpel, handelt es sich um Hans Kahnt, ehemals Bauers und Anspanners zu Naundorf bei Mehna. Dieser ist am 20.03.1809 von zu Hause weggegangen und nach ärztlicher Aussage abends 6 Uhr vom Schlage getroffen. Begraben in der Stille am 23.03.1809. Alter 72 Jahre

05.06.1817 - Eine unbekannte Mannsperson. Nach bey ihm gefundenen Attestat handelt es sich um Gottfried Thieme, Inwohner in Alt-Waldenburg, gestorben den 5 Juny 1817 nachmittags 3 Uhr, wurde den 7 Juny 1817 auf dem Gottesacker in der Stille begraben, dem Aussehen nach einige 40 Jahr alt. Wurde den 2 Juny zwar lebend auf der Merlacher Flur gefunden, aber so schwach, daß er nicht mehr vermögend war zu sprechen.



KB Prießnitz 1555-1771
22.11.1695 - den 22ten November wurde die weyl. erbare und und tugendsahme Frau Maria, weyl. Barthel Heynolds gewesenen Nachbars und Gerichtsschöffens zu Greyffenhayn hinterlassene Wittbe mit einer Leichpredigt begraben, ihres Alters 72 Jahre 5 Wochen und 4 tage



KB Reisdorf 1798-1848
31.10.1801 - Reisd. Joh. Michael Schlegel, ein Fuhrmann aus dem altenbg. Dorfe Schleifreisen gebürtig, starb allhier im Schenckhause auf der Reise nach Braunschweig den 31. Octobr Festo Reformae an einem Seitenstechenden Fieber. u. wurde den 2. Nov. unter solcheinher Begleitung mit einem Serm. beerdigt. Nach eigner Zeugniße ist er 62 Jahr u. 2 Monat alt geworden, hinterl 1 Wittbe und 4 Kinder.